Ru En De

Sotschi

Sochi ist das beliebteste Reiseziel der Russen. An die russische Riviera fährt jeder, der es sich leisten kann. Neben dem milden Klima sind es vor allem die unterschiedlichen Freizeitaktivitäten, vom Badeurlaub über das Skifahren bis hin zu Kuraufenthalten, die Sochi für die Urlauber so attraktiv machen.

Sochi hat die nördlichsten Subtropen in der Welt. Das warme Wasser des Schwarzen Meeres hält die Region im Winter warm, während die Brisen von den nahen Bergen die Stadt im Sommer abkühlt. Optimales "Badewetter" für Sochi ist vom April bis Oktober. Ab Mitte Oktober bis Mitte Mai gibt es in den Bergen direkt vor der Haustür Wintersportmöglichkeiten. Das subtropische Wetter bedeutet eine für Russland einzigartige Vegetation mit Palmen, Bananen und Zitrusbäumen. Eine Pracht von Blüten erfüllt die Stadt das ganze Jahr. Sochi besteht fast ausschließlich aus Bergen, Wald und Strand. Mehr als 80 % des Territoriums sind Teil eines Nationalparks oder des kaukasischen Biosphärenreservates. Historische und architektonische Denkmäler, einzigartige Flora und Fauna, großartige Panoramen, mysteriöse Felsschluchten und Höhlen, Wasserfälle... es hört sich nicht nur an wie ein Paradies - es ist ein Paradies. Die russische Riviera, Stalins Datscha und Skilaufen im Winter

Krasnaja Poljana

Der Ort Krasnaja Poljana liegt rund 60 km östlich vom Zentrum von Sochi in einem 40.000 ha großen Naturpark am Fuße des Kaukasus. Das Tal in dem ca 4.000 Menschen leben, befindet sich auf etwa 600m Höhe und wird von Bergen und Gletschern umschlossen, die Höhen von mehr als 3.000 m erreichen.

Bereits während der Zarenzeit, als die Kleinstadt noch Romanowsk hieß, war sie der bevorzugte Kurort der Adligen des russischen Reiches. Eine Landschaft von atemberaubender Schönheit, mit ausgedehnten, uralten Laubwäldern, blütenübersäten Almwiesen, klaren Bergseen und gewaltigen Gipfeln zieht seit jeher Naturliebhaber und Aktivurlauber in ihren Bann. Ein gesundes Klima wirkt sich beruhigend auf die Atemwege und entspannend auf gestresste Nerven aus.

Sommerurlauber wandern und klettern in den Bergen, kommen zum Wildwasser-Rafting, Paragliding oder Kanufahren. In der Nähe Krasnaja Poljanas befinden sich die Naturdenkmäler Achzu und Achschtyr, zwei gewaltige Schluchten.

Die Wintersaison in Krasnaja Poljana dauert von Mitte November bis zum Ende Mai und bietet Skifahrern viele Möglichkeiten auf Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade. Von der rund 6 km entfernten Talstation führen 4 Sessellifte hinauf in das Skigebiet. Von dort bietet sich dem Betrachter ein atemberaubender Ausblick über den Kaukasus bis hin zum Schwarzen Meer


Фотогалерея